mobilTIMES - Konzepte für eine multifunktionale Nutzung des Mobilitäts-Zeitbudgets (Forschung, 2017)

mobilTIMES überlegt anwendungsorientierte Lösungen zur mehrdimensionalen und damit verbesserten Nutzung des inhärent vorhandenen Mobilitäts-Zeitbudgets. Dazu wurde das Thema „Multitasking“ interdisziplinär und umfassend beleuchtet. Anhand von Zeittagebüchern, vertiefenden empirischen Erhebungen und einem explorativen Feldtest (Design, Ausstattung, kommunales und betriebliches Mobilitätsmanagement etc.) wurden gemeinsam mit ÖV-Betreibern, Unternehmen und Gemeinde konkrete Umsetzungsstrategien und Konzepte entwickelt, um durch attraktive Multitasking-Designs und -Angebote einen Umstieg zum ÖV attraktiv zu machen.

Das Projekt wurde umgesetzt gemeinsam mit:

Das Projekt wurde gefördert im Rahmen der Programmlinie „Mobilität der Zukunft“ durch BMVIT und FFG.

MitarbeiterInnen: Petra Wetzel, Nadja Bergmann

AuftraggeberIn: Die Österreichische Forschungsförderungsgesellschaft FFG

Status: beendet