Mädchen- und Burschenarbeit in Österreich: Bestehende Kooperationen und weitere Bedarfe (Forschung, 2015)

Ziele des Projektes waren:

  • die Analyse bestehender Kooperationen und Kooperationsmuster (einschließlich Divergenz- oder Konkurrenzmuster) zwischen Mädchen- und Burschenberatungsstellen bzw. generell zwischen Mädchen- und Burschenarbeit in Österreich (Erstellung einer Kooperationslandkarte) sowie der gemachten Erfahrungen
  • die Erhebung aktueller Bedarfslagen und möglicher gemeinsamer Themen, Schnittstellen und Herausforderungen (Berufsorientierung, Girls Day / Boys Day, Gewaltprävention, Angebote für spezifische Mädchen- / Burschengruppen mit unterschiedlichen soziokulturellen Hintergründen - intersektionale Ansätze, neue Geschlechterbilder...)
  • die Identifizierung und Ausarbeitung von Weiterentwicklungsmöglichkeiten und förderlichen Rahmenbedingungen im Bereich der Kooperation und Abstimmung zwischen Mädchen- und Burschenarbeit in Österreich aus Sicht unterschiedlicher AkteurInnen (FördernehmerInnen, Fördergeber), inklusive möglicher Argumente für getrennte Entwicklungen

MitarbeiterInnen: Nadja Bergmann

AuftraggeberIn: Bundesministerium für Bildung und Frauen und Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz

Status: beendet