DEUTSCHE VERSION
 extended search  

Lechner, Reiter & Riesenfelder
Sozialforschung OG, Wien

Gender Mainstreaming within the ESF from Theory into Practice (Conference, 2003)

Lecturers: Elisabeth Aufhauser (Institut für Geographie und Regionalforschung der Universtiät Wien), Gabriele Bargehr (Im Kontext, Institut für Organisationsberatung, Supervision und Coaching), Nadja Bergmann (GeM-Koordinationsstelle für Gender Mainstreaming im ESF), Susanne Dungl (Arbeitsmarktservice Österreich), Michael Förschner (Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, Abteilung II/9), Ulli Gschwandtner (Solution Sozialforschung & Entwicklung), Wilhelm Hofmann (Voest-Alpine Mechatronics-Vatron), Günter Kathol (Bundessozialamt), Sabine Letz (Verband Österreichischer Gewerkschaftlicher Bildung), Elisabeth Löffler (Performancekünstlerin), Ingrid Mairhuber (Forschungs- und Beratungsstelle Arbeitswelt), Ingrid Moritz (Abteilung für Frauen- und Familienangelegenheiten der Arbeiterkammer Wien), Luisella Pavan-Woolfe (EU-Kommission, Generaldirektion Beschäftigung), Irene Pimminger (GeM-Koordinationsstelle für Gender Mainstreaming im ESF), Maria Rauch-Kallat (Bundesministerium für Gesundheit und Frauen), Uli Rebhandl (Bundesministerium für Wirtschaft und Arbeit, Abteilung II/9), Christian Scambor (Männerberatung Graz), Elli Scambor (Forschungsstelle der Männerberatung Graz), Günter Scheer (ÖAR Regionalberatung), Günther Schuster (Bundessozialamt Wien), Christian Schütz (Tagesvater in Graz), Hilde Stockhammer (Arbeitsmarktservice Österreich, Abteilung Arbeitsmarktpolitik für Frauen), Monika Thum-Kraft (Bildungspolitische Abteilung der Wirtschaftskammer Österreich), Wolfgang Tritremmel (Industriellenvereinigung Österreich, Bereich Arbeit und Soziales), Roswitha Tschenett (Bundesministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Abteilung für geschlechtsspezifische Bildungsfragen), Angela Wroblewski (Institut für Höhere Studien)

Client: Federal Ministry of Economics and Labour

Contents: The main objective of the meeting was to bring into focus the experiences made in mainstreaming equal opportunities within the Austrian ESF programme. The meeting aims to highlight tangible results and positive outcomes and make suggestions on how to proceed in the second half of the programming period. Moreover, the meeting is intended to illustrate the Austrian ESF officers’ commitment to gender mainstreaming.

Status: finished


 


©2014 L&R Sozialforschung | Latest update 11/21/2014