ENGLISH VERSION
 erweiterte Suche  

Lechner, Reiter & Riesenfelder
Sozialforschung OG, Wien

Gender Pay Gap: Neue Lösungsansätze für ein altes Problem Entwicklung transnationaler Strategien zur Verringerung geschlechtsspezifischer Einkommensunterschiede gemeinsam mit Gewerkschaften und Gleichstellungsinstitutionen (Forschung, 2014-2015)

In vielen Ländern Europas ist das Thema der ungleichen Bezahlung von Frauen und Männern auf der politischen Tagesordnung und hat einen relevanten Stellenwert in öffentlichen, medialen und wissenschaftlichen Diskursen. Wie aber die Statistiken zum Gender Pay Gap zeigen, ist noch viel zu tun, um eine tatsächliche Verbesserung zu erreichen.

Daher hat sich dieses Projekt zum Ziel gesetzt, innovative Strategien zur Verringerung des Gender Pay Gap in Zusammenarbeit mit Gewerkschaften, Gleichstellungsinstitutionen und anderen relevanten AkteurInnen zu entwickeln. Am Projekt beteiligt sind WissenschafterInnen und VertreterInnen von Gewerkschaften und Gleichstellungsinstitutionen aus Österreich, Deutschland, Spanien, Kroatien, Belgien und Estland sowie VertreterInnen des Europäischen Gewerkschaftsbundes. In Österreich ist der Österreichische Gewerkschaftsbund und die Gleichstellungsanwaltschaft als strategische PartnerInnen beteiligt.

Die wissenschaftlichen ExpertInnen der beteiligten Länder werden im Austausch  mit ExpertInnen von Gewerkschaften und Gleichstellungsinstitutionen sowohl länder- als auch sektorspezifische Analysen durchführen.

Im Mittelpunkt des Projektes stehen dabei die Sektoren Finanz- und Versicherungsdienstleistungen sowie Gesundheit. Dazu wurden bereits entsprechende Berichte in den Ländern erstellt, mit relevanten AkteurInnen diskutiert und kurze Fact Sheets zum Thema erstellt.

Nähere Informationen finden Sie hier. Dabei haben Sie auch die Möglichkeit sich für das Netzwerk "Gender Wage Watcher" einzutragen, um regelmäßige Informationen zu erhalten.

 

Dieses Projekt wird finanziert vom PROGRESS Programm der Europäischen Union.

 

MitarbeiterInnen: Nadja Bergmann, Claudia Sorger

AuftraggeberIn: CESI - Center for Education, Counselling and Research

Status: laufend

Weitere Aktivitäten in diesem Projekt:

Die ewige Einkommensschere? Eine Kurzanalyse zum 8. März 2016 (Artikel, 2016)
Konferenz am 11. März 2016: Equal Pay: Right Away! Gleicher Lohn für gleichwertige Arbeit. Strategien in Österreich und in anderen EU-Mitgliedsstaaten (Vortrag, 2015)

Downloads:
Gender_Pay_Gap_Projektbeschreibung.pdfGender_Pay_Gap_Projektbeschreibung.pdf
Gender_Pay_Gap_Project_Description.pdfGender_Pay_Gap_Project_Description.pdf
New_GPG_National_Country_Fact_Sheet_Austria.pdfNew_GPG_National_Country_Fact_Sheet_Austria.pdf
GPG_comparative_report_2016.pdfGPG_comparative_report_2016.pdf
GPG_vergleichender_Bericht_DE_end.pdfGPG_vergleichender_Bericht_DE_end.pdf

 


©2018 L&R Sozialforschung | Letzte Aktualisierung 05.12.2017