ENGLISH VERSION
 erweiterte Suche  

Lechner, Reiter & Riesenfelder
Sozialforschung OG, Wien

Der Frauentag in den Medien von 1990 bis 2010. Punktuelle Analyse ausgewählter Printmedien (Forschung, 2010-2011)

Im Jahr 2011 jährt sich der Frauentag zum 100. Mal. Dieses Ereignis ist Anlass zu einer Auseinandersetzung mit den diesbezüglich medial transportierten Bildern der letzten 20 Jahre: welches Bild wird in den Medien zu diesem frauenpolitisch bedeutsamen Tag gezeichnet? Welche Themen werden transportiert? Welche Personen und Institutionen werden mit diesem Tag verknüpft? Welche Bilder von Frauen und Frauenpolitik werden entworfen? Und inwiefern haben sich die Antworten auf diese Fragen in den letzten 20 Jahren verändert?

Das Ziel der vorliegenden Untersuchung ist es, durch eine Analyse der Berichterstattung in ausgewählten Medien rund um den internationalen Frauentag die medial vermittelte Meinung rund um frauenpolitische Anliegen sichtbar zu machen und mögliche Änderungen im Zeitverlauf (1990 bis 2010) aufzeigen.

Dabei wurde ein Boulevardmedium – die „Kronenzeitung“ – und ein Qualitätsmedium – der „Standard“ – aus dem Sektor der Tageszeitungen sowie das Frauenmagazin „Woman“ für die Analyse ausgewählt. Die Aritkel wurden sowohl einer quantitativen (Länge, Bildmaterial, Anzahl der Beiträge, genannte Personen, Themen und Institutionen) als auch einer punktuellen, qualitativen Inhaltsanalyse unterzogen.

MitarbeiterInnen: Nadja Bergmann, Susanne Schmatz

AuftraggeberIn: Magistrat der Stadt Wien, Magistratsabteilung 57

Status: beendet


Downloads:
Endbericht__Medienanalyse_Frauentag_2010_end_02_14_.pdfEndbericht__Medienanalyse_Frauentag_2010_end_02_14_.pdf

 


©2014 L&R Sozialforschung | Letzte Aktualisierung 10.09.2014