ENGLISH VERSION
 erweiterte Suche  

Lechner, Reiter & Riesenfelder
Sozialforschung OG, Wien

Österreichisch-kroatische Arbeitsmarktkooperation 2009 – 2010 (Beratung, 2009-2010)

Die österreichisch-kroatische Arbeitsmarktkooperation 2009-2010 ist der Unterstützung des kroatischen Arbeitsmarktservice bei der Bewältigung von akuten arbeitsmarktpolitischen Problemsituationen gewidmet.

Im Vordergrund des Projektes stand die Qualifizierung und Beratung einer speziellen Einheit innerhalb des kroatischen Arbeitsmarktservice, die explizit für die Betreuung von Unternehmen gegründet wurde.  Diese mobilen Teams hatten die Aufgabe, in Zusammenarbeit mit Unternehmen zu versuchen, die Belastungen der Wirtschaftskrise abzufedern und geeignete Schulungsangebote für von Arbeitslosigkeit bedrohte Beschäftigte zu entwickeln bzw. bereits gekündigte Personen durch Beratung und Qualifizierung möglichst schnell in ein neues Beschäftigungsverhältnis bei einem anderen Arbeitgeber zu bringen.

Neben der umfassenden Einschulung dieser mobilen Teams, die in ganz Kroatien aktiv sind, steht die kroatische Arbeitsmarktverwaltung zunehmend vor der Aufgabe, die schwierige Nachkriegszeit hinter sich zu lassen und wieder reguläre Beziehungen mit seinen Nachbarstaaten aufzunehmen. Nicht zuletzt wegen der ähnlichen Sprachstrukturen ist ein Teil Südosteuropas in der Zukunft prädestiniert, einen gemeinsamen Arbeitsmarkt zu bilden. Und auch die Verpflichtung zur Wahrung der Stabilität in der Region als Voraussetzung für die Aufnahme in die Europäische Union erfordert eine intensivere grenzüberschreitende Zusammenarbeit und eine Normalisierung der Beziehungen auch auf arbeitsmarktpolitischer Ebene.

Ein weiterer Schwerpunkt der österreichisch-kroatischen Kooperation im Rahmen des gegenständlichen Projektes war daher auch der Know-How-Transfer im Bereich der Methoden, Inhalte und Organisationsformen sowohl der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit als auch der Einbindung und Berücksichtigung von thematisch relevanten Institutionen in die konkrete Gestaltung der aktiven Arbeitsmarktpolitik. Höhepunkt in diesem Zusammenhang war die Abhaltung einer international (Deutschland, Serbien, Bosnien-Herzegovina, Montenegro, Österreich, Kroatien) besetzten Konferenz, an der auch der österreichische und der kroatische Arbeitsminister teilnahmen.

Arbeitsschwerpunkte im Einzelnen:

Förderungsnehmer: L&R Sozialforschung, Projektleitung: Walter Reiter
Partner: BFI Burgenland, BFI Kroatien, WIFI Kroatien

MitarbeiterInnen: Walter Reiter, Thomas Eglseer

AuftraggeberIn: Bundesministerium für Arbeit, Soziales und Konsumentenschutz

Status: beendet


Downloads:
D-Barbara_Willsberger.pdfD-Barbara_Willsberger.pdf
D-Kristina_Aleric.pdfD-Kristina_Aleric.pdf
D-Lambert_Kleinmann.pdfD-Lambert_Kleinmann.pdf
D-Lazarevic,Japrica.pdfD-Lazarevic,Japrica.pdf
D-Norbert_Schoebel.pdfD-Norbert_Schoebel.pdf
D-Werner_Schelling.pdfD-Werner_Schelling.pdf
Konferenzprogramm.pdfKonferenzprogramm.pdf
KR-Aleric.pdfKR-Aleric.pdf
KR-Barbara_Willsberger.pdfKR-Barbara_Willsberger.pdf
KR-Jasprica.pdfKR-Jasprica.pdf
KR-Lambert_Kleinmann.pdfKR-Lambert_Kleinmann.pdf
KR-Norbert_Schoebel.pdfKR-Norbert_Schoebel.pdf
KRO-Konferenzprogramm_26.5.2010.pdfKRO-Konferenzprogramm_26.5.2010.pdf
KR-Werner_Schelling.pdfKR-Werner_Schelling.pdf

 


©2014 L&R Sozialforschung | Letzte Aktualisierung 30.10.2014