ENGLISH VERSION
 erweiterte Suche  

Lechner, Reiter & Riesenfelder
Sozialforschung OG, Wien

Frauen in technischen Berufen in Oberösterreich II (Forschung, 2008-2009)

L&R Sozialforschung hat 2001/2002 für das AMS Oberösterreich einen Bericht zum Thema „Frauen in technischen Berufen in Oberösterreich – Befunde und Empfehlungen“ erstellt. Vor dem Hintergrund zahlreicher Initiativen und Maßnahmen zum Aufbrechen der eingeschränkten Berufs- und Ausbildungswahl von Mädchen und Frauen stellt sich die Frage, ob in den letzten Jahren Änderungen – sowohl auf qualitativer als auch quantitativer Ebene – abzulesen sind.

Zur Beantwortung dieser Fragestellungen erfolgte neben einer Literaturanalyse die Aufbereitung zentraler Datenquellen zur Aus- und Weiterbildungssituation sowie zur Situation von Technikerinnen am Arbeitsmarkt. Kernstück der Untersuchung ist zudem die Befragung oberösterreichischer Betriebe – sowohl von GeschäftsführerInnen und/oder Personalverantwortlichen als auch von Frauen in technischen Berufen.

Die Datenlage zeigt, dass über die Jahre hinweg ein Aufwärtstrend hinsichtlich des Frauenanteils bei technischen Ausbildungen festgestellt werden kann, vor allem bei höheren Ausbildungen wie technische Studienfächer. Bei den technischen Lehrausbildungen muss hingegen eher von einer Stagnation des Frauenanteils gesprochen werden. Insgesamt liegt der Frauenanteil bei den technischen Berufen in Oberösterreich derzeit bei rund 14% - woraus sich ein weiterer Handlungsbedarf ableiten läßt, zumal technische Berufsfelder in Oberösterreich ein besonders wichtiges Arbeitsmarktsegment sind.
Jene Frauen, die in technischen Berufen Fuß gefasst haben, sind mit ihrer Berufswahl und ihrem jetzigen Arbeitsplatz überdurchschnittlich zufrieden. Vor allem die Tätigkeit an sich, das Betriebsklima, Frei- und Gestaltungsräume werden als besonders positiv hervorgehoben. Allerdings berichten viele Interviewte davon, dass der Weg zur Anerkennung in einem technischen Beruf für Frauen nach wie vor mit einem hohen Einsatz verbunden ist und die Einkommenssituation wird recht kritisch eingestuft - vor allem im Vergleich zu jener männlicher Kollegen.

MitarbeiterInnen: Nadja Bergmann, Claudia Sorger

AuftraggeberIn: Arbeitsmarktservice Oberösterreich

Status: beendet


Downloads:
Bericht_Frauen_in_Technik_in_OOe.pdfBericht_Frauen_in_Technik_in_OOe.pdf
KF_Frauen_in_Technik_in_OOe.pdfKF_Frauen_in_Technik_in_OOe.pdf
AMSinfo148.pdfAMSinfo148.pdf

 


©2014 L&R Sozialforschung | Letzte Aktualisierung 30.10.2014