ENGLISH VERSION
 erweiterte Suche  

Lechner, Reiter & Riesenfelder
Sozialforschung OG, Wien

Ethnische Ökonomien: Bestand und Chancen für Wien (Bericht, 2007)

Bisherige Studien zum Thema „Ethnische Ökonomien in Wien“ hatten stets mit dem Problem zu kämpfen, dass keine aktuellen Daten über diese Population verfügbar waren. Daten aus den Volkszählungen waren in der Regel mehrere Jahre veraltet und wiesen keine ausreichend genaue Klassifikation nach Nationalität auf. Angaben aus entsprechenden Mikrozensus-Sondererhebungen waren zwar teilweise detaillierter und aktueller, dafür aber mit beträchtlichen Stichprobenfehlern behaftet, da UnternehmerInnen mit Migrationshintergrund zahlenmäßig nur sehr selten im Sample vertreten sind.

Im Rahmen des Forschungsvorhabens „Ethnische Ökonomien – Bestand und Chancen für Wien“ ist eine echte Novität gegeben. Erstmals wurden von der Wiener Wirtschaftskammer Daten über die Wiener UnternehmerInnen zur Verfügung gestellt. Da dieser Datensatz die vollständige Grundgesamtheit der EinzelunternehmerInnen enthält, war für die vorliegende Studie eine Vielzahl von detaillierten Analysen möglich, für die bisher die Datengrundlage fehlte.

Methodisch gelangte zur Realisierung der Studie ein aufwendiger Multimethodenansatz zum Einsatz. Neben Strukturanalysen aus Wirtschaftskammerdaten wurden repräsentative Daten zur Gesamtheit der ethnischen Ökonomie Wiens erhoben. Diese quantitativen Befunde wurden durch qualitative Fallstudien ergänzt und im Rahmen einer Typisierung verknüpft. Die Recherche von Best-Practice-Modellen aus dem internationalen Raum rundete die Ergebnisse ab.

AuftraggeberInnen: MA27, MA17, MA18 und Wirtschaftskammer Wien

MitarbeiterInnen: Edith Enzenhofer, Irene Kessler, Ferdinand Lechner, Andreas Riesenfelder, Walter Reiter, Petra Wetzel

Status: beendet


Downloads:
Kurzfassung_EB_LR_Sozialforschung_Ethnische_Oekonomien_(V2).pdfKurzfassung_EB_LR_Sozialforschung_Ethnische_Oekonomien_(V2).pdf
Endbericht_L&R_Sozialforschung_Ethnische_Oekonomien.pdfEndbericht_L&R_Sozialforschung_Ethnische_Oekonomien.pdf

 


©2014 L&R Sozialforschung | Letzte Aktualisierung 24.07.2014